MÄRCHENTAGUNG
VERLORENE HEIMAT
Wege - Irrwege - Umwege


»Die eine Feder folg nach Osten, die andere nach Westen, die dritte flog aber geradeaus, und flog nicht weit, sondern fiel bald zur Erde. Nun ging der eine Bruder nach rechts, der andere ging nach links, und sie lachten den Dummling aus, der bei der dritten Feder, da, wo sie niedergefallen war, bleiben musste.«

In den Märchen verlassen die Heldinnen und Helden ihre Heimat, werden heimatlos, mit dem Ziel und der Hoffnung, Liebe, Zuflucht, Schutz und neues Glück zu finden - eine neue Heimat zu erlangen. In all den Zeiten der Menschheitsgeschichte war der Mensch ein Wanderer. Meist sind die Gründe, sich auf den Weg zu machen, geprägt von Verlust, Angst, Sehnsucht und der Hoffnung, seinen Lebens- Scicksalsweg zu finden. Aber auch Neugier, Abenteuerlust, seinen Weg willenskräftig unter die Füße zu nehmen, treiben ihn an. Die Märchen erzählen von den verschiedensten Wegen und Pfaden. Von verschlungenen, geraden und ungeraden Wegen, von Heimweg, Fluchtweg, Rückweg und verlorenem Weg. Wenn die Protagonisten im Märchen sich auf den Weg machen, um ihre Aufgaben zu lösen um damit ein neues Königreich zu gewinnen, müssen sie manche Prüfungen und Niederlagen ertragen, bis ihnen am Ende die Erlösung winkt und sie der Umweg und Irrweg als einziger richtiger Weg zeigt. Innere und äußere Wege der Märchenhelden und damit des Menschen zu erfahren - diese in ihrer Bedeutung, ihrer Symbolik nachzu »gehen«, soll der Inhalt unserer Tagung sein.

»Am Kreuzweg fragte er die Sphinx:
Geh ich nach rechts, geh ich nach links?
Sie lächelte: Du wählst die Bahn,
Die dir bestimmt ward nach dem Plan.
Links braust der Sturm, rechts heult der Wind:
Du findest heim ins Labyrinth«

Mascha Kaléko

Veranstaltungsort: Goetheanum. Freie Hochschule für Geisteswissenschaft. Dornach, Schweiz
02. - 04. März 2018
Veranstalter: Dr. Christiane Haid, Angelika Schmucker, Silvia Studer-Frangi, Eva-Maria Dullin, Octavia Klimt, Karin Bailer, Heidi Beer
Anmeldung unter: ssw@goetheanum.ch






DER TURM ZU DEN STERNEN


Märchen zu Sonne, Mond und Sternengefunkel Die neue Schmuckkollektion der Goldschmiede, präsentiert mit alten Märchen, erzählt von Angelika Schmucker, Mannheimer Märchenhaus

Donnerstag, 16. November 2017
Beginn: 17.00 Uhr
Anmeldung: angelika.schmucker@mannheimermaerchenhaus.de

www.goldschmiede-am-wasserturm.de



Eine Märchenbetrachtung
HEIMAT UND FREMDE



Märchenseminar, 09. Dezember 2017
Anmeldung unter: info@therapeutikum-wuerzburg.de
www.therapeutikum-wuerzburg.de




»Erzähl mir doch keine Märchen«

Ein offener Elternabend für alle Interessierte an der Freien Waldorfschule, Mannheim. Kurzreferat und Gespräch, warum Märchen für Kinder im Schulalter wichtig sind

Referentin: Angelika Schmucker
05. Dezember 2017, Freizeitschule Mannheim.
Neckarauer Waldweg 145, 68199 Mannheim
Nähere Kursbeschreibung und Anmeldung unter:
Waldorfschule Mannheim 0621- 12 86 10-0 oder info@fws-ma.de








2016




Goldschmiede am Wasserturm
Neue Kollektion und Märchen.


Donnerstag, 10. November 2016



Eine Märchenbetrachtung
Die Rätselprinzessin

Schon große und kleine Kinder lieben es, Rätsel zu raten. Auch für die Erwachsenen werden in allen Medien immer mehr Rätsel angeboten. Aus der Mythologie kennen wir die Fragen der Sphinx und in der Oper, die der Turandot. Was fasziniert uns am Rätsel ? In diesem Wort steckt das Wort Rat - wir suchen Rat, bei vielen großen und kleinen Lebensfragen, suchen Hilfe, Beistand, suchen Lösungen! Das Volksmärchen erzählt uns in klaren, dichten Bildern und Symbolen von den Weltzusammenhängen und unserem Dasein und auch dass und wie das Leben gelingen kann. Wir erfahren an diesem Tag bei der Betrachtung von 2 Rätselmärchen, was erforderlich ist, welchen Weg wir gehen müssen, um (Lebens-) Fragen lösen zu können.

Märchenseminar, Samstag, 19. November 2016 16.00 - 19.30 Uhr, mit einer 1/2 stündl. Pause.
Anmeldung unter: info@therapeutikum-wuerzburg.de
www.therapeutikum-wuerzburg.de




»Erzähl mir doch keine Märchen«

Ein offener Elternabend für alle Interessierte an der Freien Waldorfschule, Mannheim. Kurzreferat und Gespräch, warum Märchen für Kinder im Schulalter wichtig sind

Referentin: Angelika Schmucker
Mittwoch, 30.11.2016, Freizeitschule Mannheim.
Neckarauer Waldweg 145, 68199 Mannheim
Nähere Kursbeschreibung und Anmeldung unter:
Waldorfschule Mannheim 0621- 12 86 10-0 oder info@fws-ma.de



BORNHOLMER MÄRCHENFESTIVAL 2016

Professionelle Erzähler/innen aus Europa gastieren in Dines Lille Maritime Café, das der Ferienstätte Alte Strandvogtei angegliedert ist und erzählen Märchen aus aller Welt für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren. Erzählt wird in deutscher Sprache. Das Märchenfestival findet jedes Jahr statt von Ende Mai bis Mitte September und umfasst 2016 32 Erzählabende (MO/MI ab 18.30 Uhr), Dauer einer jeden Veranstaltung etwa 90 Minuten inkl. kleiner Pause. Auf Wunsch weden kalte und warme Getränke gereicht.

Angelika Schmucker erzählt am 04. und 06.07 2016, ab 18,30 Uhr
www.wildlachs.de





HÖRT MIT DEM HERZEN AUF ZU SEIN

TANZ MUSIK GEDICHT
23. JUNI 2016, 20.00 UHR. Eintrittspreis 20,- Euro
SPEICHER7 MANNHEIM,
Rheinvorlandstraße 7
68159 Mannheim
www.clubspeicher7.com





Der Kindergarten Schwabenheimer Hof lädt ein zum Straßenfest mit Flohmarkt

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem 19. Straßenfest. Es gibt Essen und Trinken, dazu Märchen erzählt vom Mannheimer Märchenhaus. Wir bieten Filzen und Flechten. Das alles gibt es und vieles mehr gibt es im Spielehof. Schirmherr: Bürgermeister Hans Lorenz

So. 05. Juni 2016 ab 10 Uhr im Schwabenhof bei Dossenheim.
Kindergarten Schwabenheimer Hof, Ortsstr. 10, Sossenheim-Schwabenheim.
Standanmeldung Flohmarkt: 06221-860165 oder 06203-9582584
www.kiga-schwabenheimerhof.de




2015

Monica Pohl
Goldschmiede am Wasserturm

Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Weihnachtsaustellung. ...fürchte dich nicht, der Morgen ist weiser als der Abend... Angelika Schmucker erzählt von der Zeit im Märchen.
Die Goldschmiede am Wasserturm präsentiert gemeinsam mit lottermann & Söhne handgefertigte Uhren.
Die limitierten Sondereditionen: Navigator und Bacalo designed by Monica Pohl.


Donnerstag, 12. November 2015 , 17.00 Uhr
Eröffnung: Freitag: 13.11.2015, 17.00–20.00 Uhr, Samstag: 14.11.2015, 10.00–14.00 Uhr www.goldschmiede-am-wasserturm.de




Erzähl mir doch keine Märchen

Ein offener Elternabend für alle Interessierte an der Freien Waldorfschule, Mannheim. Kurzreferat und Gespräch, warum Märchen für Kinder im Schulalter wichtig sind

Referentin: Angelika Schmucker
25. November 2015, Freizeitschule Mannheim.
Neckarauer Waldweg 145, 68199 Mannheim
Nähere Kursbeschreibung und Anmeldung unter:
Waldorfschule Mannheim 0621- 12 86 10-0 oder info@fws-ma.de




2014

Matthias- Grünewald- Therapeutikum, Würzburg
DAS IST NOCH KEIN UNGLÜCK,
DAS UNGLÜCK KOMMT ERST


Von den Prüfungen im Märchen.
Immer wieder stehen wir in unserem Leben vor Lebensfragen, die uns zutiefst berühren oder gar verzweifeln lassen. Das Märchen erzählt uns in seiner reichen Bildsprache, dass das Leben trotzdem gelingen kann. Am Ende des Weges hat der Märchenheld ein eigenes, inneres, neues Königreich errungen und er oder sie hält Hochzeit. An Hand von einem russischen und einem Märchen der Brüder Grimm werden wir mit den Märchenhelden im gemeinsamen Gespräch Lebensprüfungen erleiden, erdulden und bestehen."


Samstag, 6. Dezember 2014 , 16.00 – 19.30 Uhr
www.therapeutikum-wuerzburg.de




REICHELSHEIMER MÄRCHENTAGE

Lange Nacht der Märchen. "Es war ein Mädchen faul und wollte nicht spinnen und die Mutter mochte sagen, was sie wollte, sie konnte es nicht dazu bringen..." Handwerkermärchen erzählt von Angelika Schmucker und anderen Erzählerinnen.

Freitag, 24. Oktober 2014
http://www.maerchentage.de




VOM MANN AUS ZUCKER UND DER FRAU ZEDERNHOLZ

Mythen, Märchen und Geschichten von Mann und Frau erzählen Angelika Schmucker und Dirk Nowakowski

Freitag, 14. Februar 2014, 20.00 Uhr
Mannheimer Puppenspiele, U2, 4–5
karten@mannheimer-puppenspiele.de
oder AB 0621- 156 85 10

im Rahmen der:
Kleine Mannheimer Märchentage
7.– 16.02.2014




"Nimm aber auch mich mit, sonst wirst du nie aus diesem Sumpf herausfinden..."

Von Prüfungen im Märchen.

Tagung vom 21.– 22.02.2014
am Goetheanum in Dornach, Schweiz
Veranstalter: Märchenkolloquium der Sektion für Schöne Wissenschaften
Information über: www.goetheanum.org
ssw@goetheanum.ch
angelika.schmucker@mannheimermaerchenhaus.de




Erzähl mir doch keine Märchen

Ein offener Elternabend für alle Interessierte an der Freien Waldorfschule, Mannheim. Kurzreferat und Gespräch, warum Märchen für Kinder im Schulalter wichtig sind

Referentin: Angelika Schmucker
20. Mai 2014, Freizeitschule Mannheim.
Neckarauer Waldweg 145, 68199 Mannheim
Nähere Kursbeschreibung und Anmeldung unter:
Waldorfschule Mannheim 0621- 12 86 10-0 oder info@fws-ma.de




2013


Matthias- Grünewald- Therapeutikum, Würzburg
DAS LUMPENKIND

Von der Kostbarkeit der Tränen und dem Wunder des Lachens
Ein Märchenseminar


Samstag, 7.12.2013 , 16.00 – 19.30 Uhr
www.therapeutikum-wuerzburg.de




ERZÄHLEN erschafft WELTEN

Altes Schloss Hohenbaden
Geschichten im tiefen Burggewölbe
Ein Wochenende rund ums Alte Schloss
Der Geschichtenerzähler Ingo Keil erzählt
am: Freitag, den 4.10.13 ab 19.30 Uhr
»Von Geiz und Gier«
Geschichten von einem der seinen Schatten verkauft und einem anderen der ein Teufelchen kaufte.

und am Samstag, den 5.10.2013 ab 15.30 Uhr
»Von Junkern, Kreuzen, Geistern, und anderen Wesen«
Sagen rund um die Burg zusammen mit der Erzählerin Angelika Schmucker

Am Sonntag den 6.10.13 von 9.00 – 11.30 Uhr
Das»Sonntagsfrühstück« mit dem Flötenduo Flauto Cantabile.

Die Erzählveranstaltungen am Freitag und Samstag
finden im Gewölbekeller der Burg statt.
Einlass eine halbe Stunde vor Beginn. Eintritt 10,– Euro

weitere Informationen unter
www.ingo-keil.de und www.schloss-hohenbaden.de






Schwanenfedern und Flügelperlen

Ein Märchenabend
Mittwoch 6.Nov. 2013 ab 17.00 Uhr
und Donnerstag 7. Nov 2013 ab 17.00 Uhr

monika pohl
goldschmiede am wasserturm
friedrich-karl-str. 7
68165 mannheim
tel./fax: 0621-167 4515




2012

Goldschmiede am Wasserturm
Weihnachtsausstellung mit Märchen

...so süß- herb wie eine Tasse heiße Schokolade -
Freitag, 9.11.12, ab 17.00 Uhr

...so knisternd- knusprig wie ein Croissant -
Samstag 10.11.12, ab 11.00 Uhr

Anmeldung bis 6.11.12 unter Tel 0621- 167 45 15




Englische, schottische
und irische Zauber- und Feenmärchen

in der Volkshochschule Weinheim.

Für Kindergarten- und Vorschulkinder - Freitag,
16.11.12, 9.00 - 9.45 Uhr

Für Schulkinder, 1.- 3. Klassen -
Freitag, 16.11.12, 10.00 - 10.45 Uhr

Information und Anmeldung unter info@vhs-bb.de




Zeit zu warten- Zeit zu handeln

Wochenend- Märchenseminar mit Silvia Studer- Frangi und Angelika Schmucker,

vom 1.- 3 März 2013 im Goetheanum - Dornach, Schweiz
Information und Anmeldung unter:
Sektion für Schöne Wissenschaften,
Tel 0043- 61- 706 43 82 oder ssw@goetheanum.ch




Erzähl mir doch keine Märchen

ein offener Elternabend für alle Interessierte an der Freien Waldorfschule, Mannheim
Kurzreferat und Gespräch, warum Märchen für Kinder im Schulalter wichtig sind

Referentin: Angelika Schmucker
Nähere Kursbeschreibung und Anmeldung unter:
Waldorfschule Mannheim 0621- 12 86 10-0 oder info@fws-ma.de




1. INTERNATIONALER MÄDCHENTAG

SCHREIBWETTBEWERB für junge Mädchen mit Nora Noé
Auf Initiative von Plan International – unterstützt von Schirmfrau Senta Berger – haben die Vereinten Nationen im vergangenen Jahr in New York beschlossen, den 11. Oktober zum Internationalen Mädchentag zu ernennen. Diesen ersten „International Day of the Girl Child“ möchten wir selbstverständlich auch in Mannheim entsprechend feiern. Kontinenten ihre Tage füllen, was sie spielen und was sie essen. Lausche den Märchen aus fremden Ländern, vorgetragen von Frau Schmucker vom Mannheimer Märchenhaus. Schreibwettbewerb für junge Mädchen mit Nora Noé Als Schirmherrin vor Ort konnten wir Nora Noé gewinnen. Liebe Mädchen, macht mit bei unserem Schreibwettbewerb: Schreibt eine DIN A4 Seite zum Thema: „Mein Leben als Mädchen in Mannheim“. Unter allen Einsendungen prämiert eine Fachjury in 2 Altersklassen (von 8–10 und 11–12 Jahren) die drei besten Berichte. Schreibt bitte Euer Geburtsdatum und Euren Namen, sowie Eure Anschrift und Telefonnummer auf die Rückseite Eures Aufsatzes. Frau Noé wird dann am 11.10. ab 16.30 Uhr die Preise an die Sieger verteilen.

Donnerstag 11. Oktober 2012, 15–17 Uhr, P7 Planken







2011

Beginn der Märchensaison 2011 / 2012

Am 12. Oktober 2011 eröffnete das Märchenhaus seine Saison mit einem Gast aus Sinzheim. Zum ersten Mal besuchte uns Ingo Keil und er erzählte uns vor einem nahezu ausverkauftem Haus viele heitere, spannende und nachdenkliche Märchen zu dem immer wieder gern gehörten Thema "Von der Neugier und den schlauen Frauen". Er begeisterte durch seine lebendige Erzählkunst die Zuschauer, die ihm mit langem Applaus für einen kurzweiligen Abend dankte.



CLOWN SEMINAR / CLOWN HOSPIZ
02. - 04.03. 2011 (geschlossene Veranstaltung)

Der Clown hat Humor. Das befreit seinen Blick von Fixierung. Da ist Narrenfreiheit. Aus der Offenheit des Nicht-Wissens geht der Clown in Erfahrung. Er verwickelt sich. Er gerät in Scheitern und Hoffen. Er insistiert und wagt das Neue. Er wagt es, sich auszusetzen. Sein Humor macht es, dass er frei bleibt, wie verwickelt auch das Leben sein mag. Indem der Clown spielt, was ist, löst er sich aus Identifikation im Kleinen und im Großen.

Wenn wir einmal sterben, gibt es nur ein Problem - dass wir mit Leben identifiziert sind.

Kursleitung: Karl Metzler
www.metzler-methode.de

Veranstalter: Hospiz Elias
Rolf Kieninger
Steiermarkstraße 12
67065 Ludwigshafen am Rhein
Tel: 0621-635547-0
E-Mail: rolf.kieninger@hospiz-elias.de
www.hospiz-elias.de

Veranstaltungsort: Mannheimer Märchenhaus




EIN MÄRCHEN VIELE LESARTEN: ASCHENPUTTEL
18. - 19.06 2011. Siebtes Interdiziplinäres Symposion

In Schloss Beuggen bei Rheinfelden. Alle Vorträge zu diesem Symposion können auch im Märchenspiegel Ausgabe 3/11 nachgelesen werden. www.maerchenspiegel.de

Veranstalter: Schweizer Märchengesellschaft
www.maerchengesellschaft.ch



PUPLIKATIONEN

In vielen Märchen, Sagen und Geschichten kommt es
zu den verschiedensten Grausamkeiten. Im Verlag Freies Geistesleben ist jetzt ein Buch erschienen in dem Neun Autorinnen, darunter Angelika Schmucker, Christa Schmid und Silvia Studer-Frangie die Frage erörtern welche Lehre
für die Realität uns anhand abschreckender Beispiele in Märchen vermittelt werden soll und wie sie auf die
Zuhörer wirken.



VERSTOSSEN, VERSCHLUNGEN, ERSCHLAGEN...
Über Grausamkeiten im Märchen

Vor Grausamkeiten in der Realität schrecken wir mit
Recht zurück. Welchen Sinn sie dagegen im Märchen haben, das zeigen die Autorinnen dieses Bandes anhand einzelner Märchen in vielen verschiedenen Facetten. Sie erörtern und bedenken dabei die Frage, wie Märchen von Kindern aufgenommen werden. Kann und soll man auch
die dunklen Bilder Kindern zumuten? Hier hängt viel von dem Einfühlungsvermögen des Erwachsenen für das einzelne Kind ab und von dem Verhältnis das er selbst
als Erzähler zu dem Märchen gewonnen hat.

"Gibt es nicht Kräfte, die zwar zerstörerisch wirken können, deren böse Kraft aber gebrochen wird, wenn man sich ihnen gewachsen zeigt?" Almut Bockenbühl

Erschienen im Verlag Freies Geistesleben
ISBN 978-3-7725-2179-9

agbs
Internationaler Mädchentag 2012
Märchenabend "Von der Neugier und den schlauen Frauen" mit Ingo Keil

CLOWN SEMINAR / CLOWN HOSPIZ